Hoch & trocken II

Wieder einmal bin ich trocken gelegt. Aber keine Angst – Bier ist genug im Kühlschrank. Qi steht im schönen Can Pastilla dezent vor dem Restaurant des Yachtclubs geparkt, so dass ich morgens den Cafe con Leche direkt vom Bug aus bestellen und übernehmen kann. Für die Verpflegung ist also gesorgt, selbst wenn man mir mal nachts die Leiter klauen sollte..

Mein Auto, mein Boot..

Can Pastilla ist vielleicht dem einen oder anderen Globetrotter durch seine vorzüglichen deutschen Restaurants (Eisbein / Sauerkraut ) und das elitäre Ambiente im Gedächtnis geblieben.

Aus dem Wasser zu kommen, wurde mir noch einmal schwer gemacht. Ich musste Qi zunächst bei starkem Seitenwind rückwärts durch ein enges Hafenbecken in das Becken des Travellifts navigieren. Ein Manöver, das jedes Skipperherz höher schlagen läßt – gar nicht so einfach dabei zumindest noch entspannt zu erscheinen..

Verlängerte Badeleiter

Zum Glück war Konrad und ein Marinero zum Händchenhalten dabei. Ist dann auch trotz kaltem Schweiß auf der Stirn ohne Kolateralschäden verlaufen. Man muss dazu erwähnen dass mein italienischer Ersatzpropeller im Rückwärtsgang bei voller Drehzahl gut 20 sek. braucht, bevor mein Boot anfängt seine Bemühungen zur Kenntnis zu nehmen.

Nun habe ich 2-3 Wochen Zeit um alles fit für den Atlantik zu machen und dann geht es wieder auf in die unendlichen Weiten…

This entry was posted in Deutsch, Seefahrt. Bookmark the permalink.

6 Responses to Hoch & trocken II

  1. Silvie says:

    Hello Thomas, hast Du die schönen Fotos gesehen, die Peter Dir hochgeladen hat? Das Video ist auch dabei…;-) War wirklich schön bei Euch und wir kommen wieder! Liebe Grüße auch an Gaylyn und dann bleib’ mal schön trocken die nächste Zeit!!! Dickes Bussi Silvie&Peter

    • thomas says:

      Hallo Silvie,
      klar hab ich die Fotos und das Filmchen gesehen und gleich an Gaylyn weitergeleitet. Erste Sahne – das Foto von Dir im Steuerrad ist besonders gelungen. Das knnte ich eigentlich veröffentlichen… oops.
      Liebe Grüße Thomas
      Silvie zu Besuch

  2. kochmonster says:

    …statt das Foto zu veröffentlichen, schlage ich vor, das Ganze gleich als die “Qi-Schnitte” weltweit zu vermarkten…

    Liebe Grüße vom Besitzerstolz-Monster

  3. Silvie says:

    Huhu Thomas, wie war das mit den Persönlichkeitsrechten? Passt schon, aber wenn Du es für Werbezwecke (vielleicht für wasserfestes Make-up?) nutzt, machen wir auf jeden Fall fifty-fifty…?! ;-))) Wie geht es Gaylyn, hast Du schon News aus Australien, wann kommt sie wieder? Ganz liebe Grüße nach Malle, wie gern wären wir auch sooooooo gern noch da….

    • thomas says:

      Naja mit dem Filmchen habt Ihr mich ja bei den Eiern… Mach Dir also um die Persönlichkeitsrechte keine Sorge. Peters Vorschlag finde ich gut. Als Werbefläche nutze ich die Segel, ich habe aber noch keine genaue Vorstellung was das Produkt ist. Kommt da noch was Kulinarisches oder wird Silvie vermarktet ?

  4. Silvie says:

    Huhu aus 12 Grad Dauerregen bei sieben Windstärken (und das an Land, da hat man gar nichts von,.höchsten einmen umgeklappten Schirm!) Das war jetzt echt eine harte Arbeitswoche (puh) und solange Ihr nicht in die Pötte kommt und ein paar vernünftige Werbeeinnahmen an Land zieht, muss ich wohl weiter im Büro die Kröten verdienen. Wie wäre es denn mit einem großen Firmenaufdruck à la SAP oder Globetrotter (passt thematisch irgendwie besser)? Die rücken bestimmt was raus, wenn Du fünf Jahre unter der Flagge fährst. So eine Werbung auf dem Auto soll ja schon was einbringen, aber die großen Segel – da könnte was zusammen kommen…?! Such’ doch mal ‘nen Sponsor, dann kommen so wenigstens die Liegegebühren rein.;-) Besito!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *