Aufgebohrt

Frisch Lobotomiert

Frisch Lobotomiert

Manche Leute fräsen ja zur Leistungssteigerung die Ansaugkanäle ihrer Motoren auf, ich mache das lieber mit meinen Gehörgängen. Warum ? Da halte ich es wie der Wolf in Rotkäpchen: “Damit ich Dich besser hören kann”.

Spass beiseite: Auf ein klares “So fahren Sie mir nicht in den Atlantik, Herr Runte” des lokalen HNO hin, musste ich mich heute noch einmal unters Messer begeben. Durchgeführt wurde die Operation von einem spanischen Arzt der laut meinem väterlichen Freund Josep nicht nur ein guter Freund (von Josep), sondern auch der beste Ohrenchirurg jenseits der Pyrenäen – wenn nicht gar überhaupt ist. Davon abgesehen, dass ich im OP offensichlich wieder überzogen habe und die Herren meinetwegen Überstunden machen mussten, scheint es aber nicht so schlecht gelaufen zu sein. Ich fühle mich jedenfalls pudelwohl. Ihr dürft mir die Daumen drücken dass es so bleibt. Die Aussicht nicht nur ohne Ohrenentzündung über den Atlantik zu gelangen sondern demnächst auch wieder hemmungslos ohne Druckausgleichs-Probleme tauchen zu können wäre den amtlichen Preis der OP jedenfalls wert.

Konrad - Held der Arbeit

Konrad – Held der Arbeit

Ansonsten hat Konrad – während ich faul im OP vor mich hin gedöst habe – heute seine Arbeiten am Boot abgeschlossen.  Einer Abfahrt nach meiner Genesung sollte nun nichts mehr im Wege stehen. Der Watermaker  hat gestern kräftig Süßwasser produziert, der Windgenerator generiert Strom (nein, keinen Wind obwohl das auch nicht schlecht wäre) und auch sonst glänzt Qi mit dutzenden von neuen Features – unter anderem einer zum Schrank zweckentfremdeten Dusche im Vorschiffs-Bad  und Blinden-freundlichen neuen Displays im Cockpit, die in Zukunft die Tiefe nicht nur nach Tagesform anzeigen und mich eventuell sogar über Wind-Richtung und Stärke informieren.

Kwozzi Flag

Kwozzi Flag

Mein Boot ist mittlerweile vollständig von Aliens unterwandert. Es trägt nun unter der Backbord-Saling die Neu-Seeländische und Australische Flagge, damit Gaylyn von ihren Landesgenossen schon auf Distanz als Kiwi/Ozzi erkannt werden kann. Im Prinzip sollte es ja reichen einfach immer Kieloben zu treiben, damit die Down-Undies erkennen was Sache ist, aber so ist es trockener. Trinkfreudig wie Unterwelt-Bewohner bekanntlich sind, wird das wohl das eine oder andere Gelage nach sich ziehen. Na denn schon mal Prost Mahlzeit!

This entry was posted in Deutsch, Seefahrt. Bookmark the permalink.

9 Responses to Aufgebohrt

  1. Dagmar says:

    Freut mich zu hören das Du alles gut überstanden hast. Muss sagen Mütze steht Dir auch gut, sieht jedenfalls sehr “trendy” aus. Liebe Grüsse an Konrad und natürlich an Gaylyn.

  2. Tina says:

    Oh, wie toll, das freut mich… wozu Nervensägen doch gut sein können :o) Weiterhin gute Besserung, lass’ dich ordentlich bepüscheln und mache, wenn du mehr Pflege brauchst, ein bisschen auf leidend… dann wirst du noch mehr verwöhnt :o)
    Alles Liebe, lg. an Gaylyn, Tina

  3. Tina says:

    hmmmm…das mit den Smileys klappt nicht…sehen etwas bescheuert aus…Scusame…

  4. Christiane says:

    Hallo Seemann, na das erste Foto erinnert mich stark an die schlimmsten Zeiten mit Jonas, der ja nun auch schon viele solcher OP´s hinter sich hat. Aber das kann doch einen Seemann nicht erschüttern?! Wir Kinds senden Dir auf jeden Fall alle die besten Genesungswünsche und dann gehts ab auf den Atlantik! Schönes Ziel!
    Wir zittern hier bei gefühlten -10°C genießen aber auch blauen Himmel und Sonne ;-). Irgendwie sind mir hier viele Blumen erfroren, der Frost kam etwas überraschend. Nachdem ich im September 3 Wochen zur Kur war, kam ich hier auf eine Baustelle zurück…das Badezimmer hatte hier und dort unbezwingbaren, tiefgründigen Schimmel angesetzt, dem man doch recht goßflächig zu Leibe rücken mußte. Nun haben wir eben mal ein “Neues ” gebaut und es ist einfach super toll geworden! Der restliche Staub ist nun auch fast aus all den zahlreichen Ritzen unseres Hauses verbannt, naja und es stellt sich langsam wieder ein heimeliges wohlfühl Gefühl ein. Wir verfolgen gespannt Deine Berichte und freuen uns mit Dir über Deine nette Begleitung, an dieser Stelle einen lieben Gruß, unbekannter Weise.
    Christian ist heute zum Clout schießen, letzte Woche war er zur Bärenhatz und überhaupt ist diese Sportart ein toller Ausgleich zu seinem doch eher unbefriedigendem Job zur Zeit.
    Ich werde mich jetzt mal den zahlreichen bunten Blättern im Garten widmen, the same procedure as every year…
    Einen kühlen Bussi aus dem Norden sendet Euch Christiane mit verstreuter Familie 😉

    • thomas says:

      Hallo Christiane,

      freut mich mal wieder von Euch zu hören und vor allem dass es Euch gut geht. Mein Ohr scheint auf dem Weg der Besserung. Letzten November in Deutschland als ich das andere Ohr habe machen lassen, fühlte sich das jedenfalls deutlich fieser an, hat wochenlang fürchterlich geschmerzt und war entzündet. Nun habe ich noch gar keine Schmerzmittel angerührt und eine Entzündung scheint auch nicht drin zu sein.
      Das mit dem Bogeschießen ist eine feine Sache. Für mich war in den letzten Jahren in Tangendorf der Sonntag im Parcour irgendwie immer der krönende Abschluß jeder Woche. Ich glaube ich habe das in den Jahren außerhalb der Urlaube praktisch nie ausgelassen. Hätte nicht gedacht dass ich mich in einem Schützenverein mal so gut aufgehoben fühlen würde..
      Im Moment sind wir ein wenig ‘on hold’. Ich warte auf das Go vom Doktor, das richtige Wetter und meine Crew. Wir haben uns ein junges Pärchen aus Israel als Begleitung für den Atlantik entschieden. Das verspricht spannend zu werden…
      Die Bastelei und ein Leben auf der Baustelle kenne ich als Bootsnomade inzwischen auch ganz gut. Ist aber bei mir auch erst einmal wieder weitestgehend abgeschlossen. Zwischenzeitlich hatte ich gerade noch ein Schlafzimmer auf dem Boot als Lebensraum. Der Rest war auseinander gerissen und mit Werkzeugkisten und Schmutz kontaminiert.

      Liebe Grüße aus Palma
      Thomas

  5. Nathalie says:

    Hallo, du hast ja einen sehr schönen Kopfverband, steht dir echt gut :-)))…. Freu mich sehr dass du die Op gut überstanden hast und dass auch noch mit sehr wenig Schmerzen. Drücke die Daumen dass es auch so bleibt….
    Drück dich, liebe Grüße aus dem kalten Kiel :-*

  6. Silvie says:

    Hallo Gaylyn, my dear, how are you? You had a good time in Australia and everything is prepared now for the long journey? Nnic to see you on board again and we wish you an wonderful time a good trip! We both hope to see you again – anywhere in this world, where the weather ist better than in Germany now…;-) Lot’s of Love, take care and we stay in contact. Hi Thomas, same to you of course! Kisses from Silvie&Peter

    • gaylyn says:

      Hi Silvie, Thomas has just showed me your note. Thank you for the welcome home to Qi. My time in Australia was productive rather than a good time. I helped both my children move house as well as dispose of all my unwanted or non-portable items. I needed to work out what I wouldn’t be able to buy anywhere else or things that I loved. It was a very busy time but I have handed over the sale of my beach unit and car to reliable people and I look forward to the day of sale of each. My bank account and cruising life-style will reflect both. Both Thomas and I are really looking forward to the crossing and meeting up with you and Peter on the otherside so to speak. Love Gaylyn

      • Silvie says:

        Hallo my dear, I just wrote an answer to your directly mail-account and we send lovely greetings to you everybody on Qi! Silvie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *