Adios España

Heute Abend noch mal im Schnellverfahren die Altstadt von Las Palmas abgeklappert. Auf dem Weg dahin haben wir die wunderschöne Fußgängerzone von Triana entdeckt. Samstag Abend – alles was Beine hat ist auf der Straße und flaniert.  Die Altstadt selbst ist wirklich schön anzusehen – ein großer Markt (war leider schon zu) wie in jeder spanischen Stadt und wirklich schöne alte Gebäude und Plätze mit lauschigen Ecken um ein Tropical zu trinken.

dscf0060_small

Picture 1 of 7

The spanish flag can't be big enough

Vorgestern haben wir die Insel mit dem Leihwagen entdeckt (mehr Bilder davon unter Todays Outlook). Ein Stegnachbar der hier schon länger fest sitzt, war so freundlich uns einen seiner Privatwagen für kleines Geld zu überlassen. Beim Aufstieg in die Berge fällt die halsbrecherische Bauweise der Kanaren ins Auge. Auf steilen Sätteln die von diversen verschiedenen Gesteinsschichten durchbrochen sind und denen man kaum sein Körpergewicht anvertrauen mag, werden ganze Siedlungen erbaut. Weiter oben erwartet einen eine wunderschöne Gebirgslandschaft mit Ausblicken über die Weiten des Atlantik und auf Tenerifa. Die ferne Insel erschien mir zunächst viel zu klein bis ich feststellte, dass ich nur den Gipfel des Teide über der Wolkendecke sah.

Für den Wanderer bieten die Berge sicherlich einige wunderschöne Ausflüge – wir haben nur den Aufstieg zum Roque Nublo ausprobiert – zusammen mit einer größeren Menge Spaniern – es war der Dia de la Constitution und die Pinienwälder der Berge waren voll von Picknick-Körben, Pilzsuchern und Wanderern.

Wir verließen die Berge Richtung Süden durch das wunderschöne Tal von Mogan Richtung Küste. Ein steiler Abstieg und ein echter Spass für den ambitionierten Fahrer. Der Abstieg aus den Nadelwäldern in der Höhe führt durch diverse Vegetationszonen entlang von Talsperren in engen Serpentinen zurück in die Palmenhaine und die tiefgrüne Vegetation der Täler.

An der Küste ist es dann vorbei mit dem satten Grün. Stattdessen finden sich kahle, trockene Felsabhänge und in den wenigen Tälern und Buchten Retortenstädte für den Massentourismus. Da wird mal eben Land aufgeschüttet, eine Schutzmauer gegen den Atlantik gebaut, ein künstlicher Strand dazu und ein paar tausend Unterkünfte. Mitunter kleben die Bettenburgen an den Hängen nur unterbrochen von Terrassen mit riesigen Pools.

Nach einem kurzen Chillout in Puerto Rico ging es weiter nach Maspalomas – die Sanddünen besichtigen. Hier ist es etwas ebener – dafür geht die Retortenstadt bis zum Horizont. Die Dünen haben trotzdem ihren Reiz zumal wir pünktlich zum Sonnenuntergang dort waren. Insgesamt muss ich sagen – die Insel ist eine Reise wert – zumal wenn man sie mit anderen Inseln kombiniert. Las Palmas ist eine lebendige und interessante Stadt mit vielen Facetten.

Trotzdem haben wir heute ausgecheckt. Gaylyn und Ori haben den Ausreise-Stempel bereits im Pass und die Marina ist bezahlt. Morgen Vormittag vertrauen wir uns für 2 – 3 Wochen Qi und den Weiten des Atlantiks an. Das Wetter sieht gut aus und in Rodney Bay auf St. Lucia erwarten uns tropische Rum-Cocktails. Unterwegs werde ich versuchen ab und an einen Artikel via Satellitten-Telefon einzustellen. Ansonsten bis demnächst in der Karibik…

This entry was posted in Deutsch, Seefahrt. Bookmark the permalink.

5 Responses to Adios España

  1. Kiki2 says:

    Hallo Weltenbummler von der anderen Seite der Erde koh tao wünsche ich euch eine störungsfreie u d gute Überfahrt Mast und Schot und alles was man sonst noch so wünscht See you next Year liebe Grüße kiki2

    • thomas says:

      Hallo Ihr Zwei,
      vielen Dank für die lieben Wünsche. Für Euch auch noch eine entspannte Reise und viel Spass zusammen unter Palmen. Tina, warum haben wir diese Insel vor 15 Jahren so scheusslich gefunden ? Es ist wirklich nett hier und wir gehen eigentlich nur weil Gaylyn nicht mehr in Europa sein darf.. Ich werde auf jeden Fall versuchen regelmäßig ein Lebenszeichen zu senden.
      Liebe Grüße
      Thomas

      • Tina says:

        …weil du in dieser Zeit eine massive Kanarien-Allergie hattest… ich weiss aber, dass wir von Las Palmas ganz begeistert waren ;o) hast du das verdraengt? Es fuehlte sich ein wenig wie Rio an…nur nicht ganz so plueschig gruen, aber das wussten wir ja zu dem Zeitpunkt noch nicht…;o) Gute Fahrt und meldet euch, alles Liebe, bis ganz bald, Tina

  2. Tina says:

    Hey :o))))))) jetzt ist es soweit!!!! Wie aufregend, bin in Gedanken bei euch. Ein Stueck von mir geht mit euch auf diese wunderbare Reise. Wuensche euch perfekte Winde, Schulen von Delfinen, die mit euch ueber die Wellen reiten und alles, was man sich nur wuenschen kann. Kommt heil an! Seid umarmt, alles Liebe und tropische Gruesse von Koh Tao (ich Depp hab meine Certification vergessen…grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr…), Tina

  3. Silvie says:

    Hallo Gaylyn&Thomas,
    hey, jetzt wird’s ernst und wir hoffen, dass alle Schutzengel Euch den nötigen Wind(aber auch nicht zuviel davon) schicken und wünsche Euch eine tolle Überfahrt und dass alles weiter gut auf dem Boot funktioniert!!! Freuen uns schon auf die nächsten News, aber da wir uns vom urlaubsmäßig ab nächster Woche bis in den Januar ausklinken und nicht online sind sind, bitte nicht wundern, wenn wir nichts von uns hören lassen. Alles, alles Liebe für Euch und die Qui und seid ganz doll umarmt von Silvie&Peter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *