16.12.2012 14:00 18°43.01

Klappe eins die zweite. Gerade hat mein Outlook den bereits prall gefüllten Ausgangskorb kommentarlos gelöscht. Wenn dieser Post also aggressive Untertöne enthält kann man sich bei Bill Gates dafür bedanken – auch hier draußen im Atlantik lässt er mich immer noch ab und an an die Decke gehen.

Zurück zum Text: 7 Tage sind wir mittlerweile  unterwegs und haben uns langsam aber sicher auf das Leben auf den schwankenden Planken, auf das Schlafen unter ständiger Bewegung und auf die 3-Stündige Wache jede Nacht eingestellt.

Gefühlt seit einer Ewigkeit bläst der Passat mit konstanten 20 Knoten aus Richtung Osten und schiebt uns unaufhaltsam mit durchschnittlich 6.5 Knoten Fahrt Richtung Westen.  Ab und zu wird eine extragroße Welle abgesurft – dann werden es auch schon 8 oder 9 Knoten, denn außer uns schiebt der Wind noch eine zunehmend hohe Dünung vor sich her. Die sich aber dafür mittlerweile etwas geordnet und ausgerichtet hat, so dass das Geschaukel nicht ganz so konfus ist.

Heute habe ich mein 4-stündige morgenwache erstmals oben-ohne angegangen. Die Luft ist knapp 24 ° warm und die Sonne scheint aus einem mit den typischen Passat-Wolken gesprenkeltem Himmel. Es wird also Zeit den im Mittelmeer schon arg verblassten Teint auf Karibik-Niveau zu bringen..

Noch nicht so ganz eingespielt hat sich das Zusammenleben der Crew. Zwar hausen wir mittlerweile seit fast 6 Wochen zusammen auf Qi aber die Anstrengungen der ersten landlosen Woche haben das Klima mittlerweile ein wenig angeheizt. Ich denke aber das spielt sich auch ein ansonsten kann man sich an Bord erstaunlich gut aus dem Weg gehen. Das durch die Nachtwachen und die Schaukelei verstärkte Schlafbedürfnis sorgt dafür, dass man sich an manchen Tagen nur zum Wachwechsel und zu den Mahlzeiten begegnet. Ansonsten sind hier wohl meine Führungsqualitäten gefragt – es gibt immer etwas dazu zu lernen..

This entry was posted in Deutsch, Seefahrt. Bookmark the permalink.

2 Responses to 16.12.2012 14:00 18°43.01

  1. Tina says:

    ..ist es nicht ganz normal, das bei Blauwasser ab und zu leichte Stimmungsschwankungen aufkommen? Das kriegt ihr doch locker in den Griff…:o) Ich wuensche es euch auf jeden Fall von ganzem Herzen..und ansonsten muesst ihr einfach mal einen kleinen Landgang einlegen, das wirkt sicher Wunder…die Kapverden machen schliesslich gluecklich- und das sollte auch auf die Crew ueberspringen. Halte euch die Daumen und wuensche angenehme, entspannte, stresslose Weiterreise :o) Alles Liebe, Tina

  2. Arne says:

    Da ihr die Kapverden ja bereits gekanzelt habt, solltet ihr mit dem Versuch einen Landgang zu machen bitte noch etwas warten 😉
    LG Arne

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *