QI@05°44’N 082°47’W 25.04.2014 10:00 UTC-5

Es geht unglaublich langsam voran. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist mittlerweile auf 4.2 kn gesunken, die letzte Nacht haben wir treibend verbracht. Immerhin schob uns eine gnaedige Stroemung mit unglaublichen 0.5 kn suedwaerts. Nachdem uns heute morgen eine knappe Stunde Segeln bei 6-7 kn Wind vergoennt war, laufen wir nun unter Motor suedwaerts. Brizo, unserem russisch/australisches Begleitboot ist es auch nicht besser ergangen, allerdings sind sie die ganze Nacht unter Motor gelaufen und liegen nun 67 :|sm voraus.
Zumindest sind wir inzwischen weit genug suedlich und westlich, um in den Genuss der Winde zu kommen, mit deren Hilfe wir uns Richtung Galapagos voran arbeiten wollen. Jetzt heisst es abwarten und Tee trinken.

Gestern haben wir, wieder eine der pazifischen Muellhalden durchquert. Ploetzlich ist man von Unmengen von Unrat und Treibholz umgeben. Leider finden sich auch immer wieder veritable Baumstaemme dazwischen, die uns ein wenig Kopfschmerzen bereiten. Selbst tagsueber ist es schwer sie rechtzeitig auszumachen, nachts ist es unmoeglich. Abgesehen von dem Muell gibt es erstaunlich viel Leben im Pazifik. Ab und zu sieht man in der Ferne etwas aus dem Wasser springen, gestern zog ein Hai traege an uns vorbei und Voegel kommen regelmaessig vorbei oder rasten auf einem Stueck Treibholz.

This entry was posted in Deutsch, Seefahrt. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *