Dumm gelaufen

Es gibt eine kleine Änderung an der langfristigen Planung der Weltumsegelung.  Unglücklicherweise ist mein Kommunikations-Offizier  gerade aufgrund unabwendbarer privater Verpflichtungen von Bord gegangen und wird an der geplanten Reise nicht teilnehmen.

Nun muss ich hier überall das ‘wir’ durch ein ‘ich’ ersetzen und kann zudem schauen, wer sich um die sozialen Belange und die Außenkommunikation (um nur einige Punkte der Job-Description zu nennen) kümmert .

Wer das als Ausschreibung versteht und meint hier wird ein Job / eine Mitfahrgelegenheit für eine Weltreise angeboten liegt natürlich völlig falsch. Das verbietet nach so kurzer Frist ja schon der Anstand. Andererseits bin ich natürlich ganz schön in den Arsch gekniffen – und sich nach über 20-jähriger Kooperation und mehr als 10 Jahren Planung einfach so von Bord zu stehlen ist auch nicht die feine englische Art.

Ich werde ab morgen (05.11.2011) erst einmal wieder auf Mallorca – auf meinem Boot – sein,  meine Wunden lecken und mich in meditative Bootsmechanik vertiefen.

Wem das Wetter in Deutschland stinkt, der kann sich gerne (nach vorheriger Anmeldung) bei mir auf Malle einfinden und sich nächtelang mit mir über die See, die Verderbtheit der Frauen sowie über Boots-Probleme im Allgemeinen und im Besonderen unterhalten. Je nach Interessenlage ist ein Schraubenzieher oder ein anderes Werkzeug nach eigener Wahl mitzubringen. Spitze Gegenstände bitte nicht ins Handegepäck..

This entry was posted in Allgemein, Deutsch, Reisen, Seefahrt. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *