Enjoy Life

Genieße das Leben. Klar oder ? Wenn es nicht ausgerechnet mein Fernseher wäre, der mir dies in Form des Untertitels zum Firmenlogo jedes Mal aufträgt, wenn ich ihn anschalte. Wenn ich die Aufforderung ernst nehme, müsste ich das Gerät sogleich wieder ausschalten, denn wo wird mehr Lebenszeit sinnlos und ohne wirkliches Erleben vergeudet als vor der Glotze.

Die Glotze des Grauens

Die Glotze des Grauens

Vielleicht meint es der Hersteller ja tatsächlich gut mit mir und will mir – nachdem ich meinen Obulus an ihn entrichtet habe – den Weg in eine bessere Zukunft weisen und mich jedes Mal mahnen, wenn ich in sinnlose Zeitverschwendung abzugleiten drohe. Leider muss ich davon ausgehen, dass er mir in ein paar Monaten gerne die High Visuality 3D Supreme Version des Gerätes verkaufen möchte. Ich kann also als gesichert annehmen,  dass er entweder ernsthaft der Meinung ist, dass das Genießen des Lebens vor dem LCD-Display stattfinden kann oder doch zumindest davon überzeugt ist, dass ich dumm genug bin es mir von ihm einreden zu lassen.

Leider ist das nur eine von tausenden kommerziell motivierten Lügen, die täglich direkt oder auf einer unterbewussten Ebene auf mich einprasseln und versuchen mich zu haltlosem Konsum und – schlimmer noch – zu einer von Gier und Bequemlichkeit geprägten Lebensführung  zu verleiten.

Schon seit geraumer Zeit kann ich diesen steten Ansturm von niederträchtigem Schwachsinn nicht mehr ignorieren. Immer wieder nehme ich ihn wahr, mache mir die Aussage, ihren Wirkmechanismus und ihr Ziel bewusst und werde wütend. Wütend über die Verpestung meiner Umwelt durch Botschaften vor denen es in dieser Gesellschaft kein Entrinnen zu geben scheint. Botschaften  die vorgeben meine Lebensqualität zu optimieren, mein überschüssiges Fett zu verbrennen, meine Haut geschmeidiger und mein Haar voller wirken zu lassen. Tatsächlich beleidigen sie meinen Intellekt und propagieren einen Lebensentwurf, der inhaltslos ist und auf angenehme Betäubung sowie auf die Illusion aufwandsloser Zielerreichung setzt, anstatt auf Wahrhaftigkeit, fokussiertes Handeln und bewusstes Erleben.

Wieso rege ich mich überhaupt auf ? Muss ich ja gar nicht. Ich beschäftige  mich damit, meine eigene Motivation für den Ausbruch aus dieser Gesellschaft zu hinterfragen, den ich plane und bereits umsetze.  Eine wichtige Triebfeder wird mir jedes Mal bewusst, wenn ich meinen Fernseher anschalte. Ich möchte mich mit der Essenz des Lebens beschäftigen, im Hier sein – nicht in Hollywood. Mit meinen eigenen Nervenenden wahrnehmen anstatt vorgekaute Emotionen und Abenteuer zu konsumieren. Archaische Lebenskonzepte kennenlernen und ausprobieren. Mir das Leben erleben.

This entry was posted in Allgemein, Deutsch, Landleben. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *