Qi unter Segeln bei 5 Beaufort

This entry was posted in Allgemein, Deutsch. Bookmark the permalink.

14 Responses to Qi unter Segeln bei 5 Beaufort

  1. Ralf says:

    Hey Thomas,
    das sieht einfach nur fantastastisch aus.

    Viele Grüsse von uns allen!!

    • thomas says:

      Hi Ralf, was macht die Turniersaison ? Ich hoffe Ihr seid erfolgreich !
      Hier geht alles seinen Gang. Meine Qi ist bald so weit fertig und demnächst kommt der neue Name drauf. Dann wird erst einmal ein Fass aufgemacht (besser gesagt eine anständige Flasche Schampus). Das mit dem fetzigen Segeln ist wenn man selbst drauf sitzt ganz schön beeindruckend. Man fragt sich was geht erst ab wenn man mal 9 Beaufort hat… Aber macht mächtig Spass wie sie durch die Wellen geht. Sehr Vertrauen erweckend..

  2. Susanne says:

    Lieber Thomas
    Das sieht ja schon mal ziemlich fetzig aus.
    Christian und ich sind die größten Fans Deines Bloggs. Du bist auf meinem Rechner in der Favoriten-Leiste gespeichert und wir lesen mit grosser Begeisterung Deine Texte. Hut ab – Dein Schreibstil hat journalistische Qualität! Es freut mich sehr dass Du den Mut hast und Deinen Traum auch ohne meine beste Freundin konsequent verwirklichst. Wir sind schon gespannt auf Deine nächsten Erlebnisse!
    Herzliche Grüße aus München
    Susanne und Christian

    • thomas says:

      Hi Susanne,
      was soll ich machen: Its a dirty job, but someone’s got to do it ! Mal im Ernst, wenn man erst einmal losgelassen hat ist der Rest ganz einfach. Ich habe aber auch Glück mit den Leuten, die ich auch hier gefunden habe und es fügt sich alles ganz prima. Ab Mitte des Monats wird es spannend. Dann liegt der Fokus auf Segeln. Bisher war es ja noch hauptsächlich Gebastel mit ein paar wenigen Trainingseinlagen. Ende der Woche geht es auf, erst einmal um die Insel und vielleicht nach Menorca.. Wenn Ihr mal richtig durchgeschaukelt werden wollt sagt Bescheid…
      Liebe Grüße auch an Christian
      Thomas

  3. Silvie says:

    Hi Thomas,
    wow – das sieht aber echt windig aus. Was würden meine Haare wohl dazu sagen…?
    Ansonsten geht es mir genauso wie den Münchner Freunden: es macht viel Spaß, Deine News zu lesen und ich schaue fast jeden Tag mal drauf – wie auf Spiegel online ;-)) Schade, dass es nicht mit einem Qi-Tag auf Malle geklappt hat, aber nächstes Mal holen wir das nach…
    Muchas besos de Hamburgo (oder so)
    Silvie

    • thomas says:

      Das mit den Haare ist ein Problem. Nach so einem Törn bleibt die Hälfte meine spärlichen Haartracht in der Bürste. Ich glaube ich gehe bald in die Offensive und lege mir eine praktische Kurzhaarfrisur zu. Nur nach gut 33 Jahren ‘langer Matte’ weiß ich nicht ob ich mich dann noch mit meinem Spiegelbild identifizieren kann..
      Das mit dem Mitsegeln klappt dann eben nächstes mal. So lange wie Qi under Construction ist ist dass halt schwierig und ohne Kühlwasserpumpe ist schlecht aus dem Hafen herauskommen. Jetzt ist langsam ein Ende in Sicht…
      Liebe Grüße
      Thomas

  4. Dagmar says:

    Hi Thomas,
    da bin ich aber neidisch, tolle Bilder, da macht auch das Ruder gehen Spass. Liebe Grüsse auch an Mike und Konrad

    • thomas says:

      Ruder gehen war spassig aber nicht freiwillig. Wir hatten Tags zuvor leichtsinnigerweise den Ruderlagensensor des Autopiloten ausgebaut und vergessen ihn wieder einzubauen… Da Kiki nicht ganz so Nautik-affin ist wie Du, musste ich ständig am Ruder hocken und konnte bei dem schönen Wetter gar nich an Deck promenieren 😉 . Du bekommst auch noch mal Gelegenheit Qi so zu fahren. das schöne ist, dass sie sehr geschmeidig durch die Welle geht.
      Liebe Grüße
      ThomaS

  5. Sven says:

    Hallo Thomas,

    Palma de Mallorca, 10.30 Uhr. Windig bis stürmisch. Die Frisur hält. (Oder auch nicht.) Das das nenne ich mal einen richtigen 3-Wetter-Taft-Test-Segel-Törn! Große klasse bis aufregend! Dagegen war unser Ausflug eher Gassi-Gehen mit einer altersschwachen Pudeldame. Gut geträumt hast Du danach bestimmt auch …

    Liebe Grüße
    Sven

    P.S. Übrigens, habe gerade ‘Pirates of the Caribbean’ gesehen. ‘Stiefelriemen-Bill’ verwächst demnach mit der Flying Dutchmen. Johnny auch und kann sein Hirn kurzfristig nicht wieder finden. Also Vorsicht beim Symbiose-Prozess mit der Qi: Seepocken sind okay, Muscheln sowie Algenschleim auch – ohne Hirn wird’s allerdings problematisch 😉

    • thomas says:

      Ha, Seepocken – ich bin doch gegen Pocken geimpft !! Gegen Gehirnschwund allerdings nicht. Speziell wenn Du an Bord bist und Deine virulenten Phasen hast wird es gefährlich. Auf jeden Fall weißt Du nun schon mal wie das in etwa aussehen wird wenn wir unser kleines Blauwassertraining diese Jahr angehen. Wobei die 4-5 Beaufort und 1 – 1 1/2 m Welle im Film ja komplett Peanuts sind.
      Salzige Grüße
      Thomas

  6. Tina says:

    Hey, das geht ja richtig ab! Fantastisch, wie sie im Wasser liegt, sie scheint dir zu gehorchen…Wie sehr ich mich für dich freue, das nenne ich Lebensgefühl und Freiheit! Und by the way: Sie ist wunderschön, deine neue Herzensdame ;o) Lady Qi!

  7. Sven says:

    Virulente Phasen meines Hirns nehme ich jetzt mal als Kompliment auf für meinen sowohl unwiderstehlichen als auch sprühend ansteckenden Witz und Charme … der, zugegeben, sich nicht jedem sofort erschließt …

    Trocken bis heitere Grüße
    Sven

  8. Arne says:

    Herzlichen Glückwunsch zur Taufe Deines Bootes!!!
    Und sei weiterhin schön nett zu Deinen Gästen an Bord:-) .
    Arne

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *